MeisterSinger baut Einzeigeruhren für Menschen, die sich nicht um Sekunden kümmern, sondern Übersicht über ihre Zeit behalten. Zu den erfolgreichsten, mit mehreren bedeutenden Design-Preisen ausgezeichneten Modellen des Hauses gehört die Pangaea Day Date.

Sie zeigt Datum und Wochentag auf typische MeisterSinger-Weise, nicht in Fenstern, sondern auf zwei Ringen, die – perfekt austariert und nahezu fugenfrei – offen liegen und rotieren.
Bei der „12“ lässt sich das aktuelle Datum ablesen, ohne das symmetrische Ebenmaß des Zifferblatts zu stören.
Bislang hatten die Datumsscheiben der Pangaea-Day Date dieselbe Farbe wie das umgebende Zifferblatt, strukturiert wurde die Anzeige durch den Höhenunterschied der Elemente.

Jetzt hebt MeisterSinger die radiale Geometrie des Zifferblatts durch kräftige Farben und ein gebürstetes Gehäuse hervor. Die beiden neuen Modelle bekommen dabei einen ganz unterschiedlichen Charakter:

Pangaea Day Date

Das erste setzt sorgfältig ausgewählte dunkle Töne nebeneinander. Das Zentrum und der Kreis mit den Stundenindizes sind stahlblau und tragen einen Sonnenschliff. Der äußere Rand ist mattschwarz wie der Datums- und der Tagesring. Der Kontrast ist klar aber zurückhaltend. Weiße Typographie und rote Markierungen, auch auf der Zeigerspitze, erleichtern nicht nur die Ablesbarkeit von Zeit und Datum, sondern geben dem Modell eine eigene Dynamik.

MeisterSinger > Pangaea Day Date

Die zweite Variante kommt noch energischer daher: Zifferblattrand und beide Datumsringe tragen ein mattes sandgrau, das einen markanten Kontrast zum schimmernden Blau des Blattes bildet. Auch hier finden sich die sachliche MeisterSinger-Typo in weiß und die instrumentellen roten Akzente. Der energische Charakter der beiden neuen Modelle wird durch ihr farblich abgestimmtes Lederband unterstrichen: feine Cordovanbänder in cognac und dunkelbraun.

Im 40 mm-Edelstahlgehäuse der Pangaea Day Date – es ist bis 5 bar wasserdicht – arbeitet ein Schweizer Automatikwerk. Es lässt sich durch den verschraubten Glasboden der Uhr betrachten.

Die neuen Modelle sind ab Mai lieferbar.

 

Details zur MeisterSinger Pangaea Day Date

  • Werk:
    • ETA 2836-2 oder Sellita SW 220-1
    • Durchmesser: 40 mm
  • Gangreserve:
    • 38 Stunden
  • Gehäuse:
    • Edelstahl, 6-fach verschraubter Glassichtboden, wasserdicht bis 5 bar,
    • Saphirglas
  • Zifferblatt-Varianten:
    • Elfenbein, Sonnenschliff-Blau, blau-schwarz, blau-sandgrau
  • Preis: 1.990 Euro

 

 

MeisterSinger

Im westfälischen Münster entstehen seit 2001 ganz besondere mechanische Armbanduhren: Sie tragen nur einen einzelnen Zeiger, von dessen nadelfeiner Spitze sich die Zeit ablesen lässt. Der Firmengründer Manfred Brassler stellt seine Zeitmesser mit diesem Merkmal in die technische und kulturelle Tradition der frühen Uhrmacherei.
MeisterSinger steht für Einzeigeruhren und eine entspannte Art der Zeitwahrnehmung.

 

 

LINKS:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.