Die Veränderungen in der Uhrenindustrie machen auch vor den Wearables nicht halt, oder umgekehrt, je nach Sicht der Dinge. Citizen, seit einigen Jahren schon auf Einkaufstour wollte 2015 beim Smartwatch-Pionier „Pebble“ einsteigen und hat sage und schreibe $ 740 Mio. geboten. Aber die Lust der Eigentümer um Eric Migicovsky auf mehr war größer und so wurde das Angebot kurzerhand ausgeschlagen.

Leider wurde aus dem „Mehr“ nichts. Citizen zog sich zurück und um das Unternehmen Pebble wurde es zusehends ruhiger. Einige wichtige Köpfe verließen Pebble und der Eigentümer mußte sich auf die Suche nach frischen Kapital machen, da die Verbindlichkeiten weiter anstiegen. Im März 2016 wurde rund 25% der Belegschaft abgebaut. Nichtsdestotrotz war die jüngste Kampagne in Kickstarter zur Finanzierung der neuen Pebble 2 wieder ein voller Erfolg. Die Community hielt Eric Migicovsky weiter die Stange, obwohl mit dem angekündigten Produkt bereits deutlich sichtbar wurde, dass sich der Vorsprung des Smartwatch-Pioniers gegenüber den Big-Playern verkürzt.

Nun ist der Vorsprung auf Null geschrumpft, denn die Verbindlichkeiten lassen sich selbst über das durch Kickstarter eingesammelte Geld nicht mehr zuverlässig bedienen. Migicovsky ist jetzt wohl gezwungen, kurzfristig zu verkaufen. Und Verkaufszwang ist für den Verkäufer ein schlechter Verhandlungspartner.

„Fitbit“, der größte Hersteller von Wearables, wird „Pebble“ nun für überschaubare $40 Mio. wohl seiner Selbständigkeit berauben und damit vom Markt holen. Nach übereinstimmenden Meldungen ist Fibit nicht an der Marke sondern ausschließlich am Know-How von Pebble interessiert. Für Eric Migicovsky und seine verbliebenen Mitstreiter wird von der genannten Summe jedoch nicht viel übrig bleiben, da daraus primär Banken und Zulieferer bedient werden müssen.

Wer hoch pokert, kann tief fallen, so geschehen im Silicon Valley. Da gibt es eben nicht nur den steilen Weg nach oben, vom Tellerwäscher zum Millionär, sondern auch die umgekehrte Richtung. Die Konsolidierungswelle hat auch den Wearable-Bereich längst erfasst.

 

Quelle:

 

 

One thought on “Breaking News: Fitbit übernimmt Pebble

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.