2016 steht die Kollektion Elite von Zenith ganz im Zeichen der Weiblichkeit.  Die neue Elite Lady Moonphase verkörpert raffinierte Weiblichkeit mit dem Signet von Zenith. Klarheit, feine Kurven und technische Perfektion in modernem Gewand vollenden den Auftritt der Elite-Frau.

 

 

EIN ANMUTIGES QUINTETT

Als neues weibliches Gesicht der Kollektion Elite verbreitet dieses Mondphasen-Modell seine Eleganz in fünf Variationen aus Roségold 18 Karat oder Edelstahl. Das extraflache Gehäuse mit einem Durchmesser von 36 mm ist bis 50 m Tiefe wasserdicht. Es verfügt über eine geriffelte Krone, mit der sich die Mondphasenanzeige leicht einstellen lässt. Die runde Form gibt auf der Gehäuserückseite den Blick auf die Mechanik frei, die von einem mit „Côtes de Genève“ verzierten oszillierenden Rotor bewegt wird. Das von einer diamantgefassten oder polierten Lünette eingefasste, schlichte Zifferblatt ist mit weißem Perlmutt beschichtet, aus dem sich eine dunkelblaue, mit Sternen verzierte Mondphasenscheibe abhebt. Feine Zeiger in Blattform weisen auf gravierte, stilisierte Indizes oder, bei einer Variante, auf plastische römische Ziffern.

 

.

 

ELEGANZ UND TECHNIK

Das Herz dieser neuen Damenuhr schlägt im Rhythmus des Kalibers Elite 692 mit automatischem Aufzug, vollständig entwickelt und gefertigt von Zenith. Mit seiner Gangreserve von über 50 Stunden bietet das extraflache Uhrwerk mit 195 Bauteilen – bei einer außergewöhnlichen Höhe von nur 3,97 mm – die Anzeige von Stunden, Minuten, kleiner Sekunde und Mondphasen bei 28.800 Halbschwingungen pro Stunde.

 

Feminin bis ins kleinste Detail ist die Armbanduhr Elite Lady Moonphase wahlweise mit glänzendem, schwarzem oder braunem Alligatorlederarmband mit Kautschukfutter erhältlich. Die Dornschließe besteht aus Edelstahl oder Roségold. Die fünf neuen Stücke mit dem Elite-Signet zeugen von unvergänglicher Eleganz in zeitgemäßer Ästhetik.

 

.

 

ZENITH:

Die 1865 von dem visionären Uhrmacher Georges Favre-Jacot in Le Locle gegründete Manufaktur Zenith machte sich bald mit der hohen Präzision ihrer Zeitmesser einen Namen. Innerhalb von 150 Jahren gewannen ihre Bordinstrumente, Armband- und Taschenuhren bei Chronometrie-Wettbewerben 2333 Preise – ein unübertroffener Rekord! 1969 gelangte die Marke mit dem legendären Kaliber El Primero zu Weltruhm, dem ersten integrierten Chronographen mit Schaltrad und automatischem Aufzug, der aufgrund seiner hohen Unruhfrequenz von 36.000 Halbschwingungen pro Stunde auf die Zehntelsekunde genau anzeigt und inzwischen in über 600 Varianten produziert wurde. Sämtliche Uhren von Zenith werden in Le Locle konstruiert und gefertigt und sind ausnahmslos mit Manufakturwerken ausgestattet. Als eines der wenigen Unternehmen der Uhrenbranche befindet sich die Manufaktur heute noch an exakt dem Ort, an dem der Gründer einst seine erste Werkstatt einrichtete.

 

LINKS:

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.