Sein 90-jähriges Firmenjubiläum feierte das renommierte Münchener Uhrenfachgeschäft Hieber in der Zeit vom 06.06. 2016 bis 30.06.2016, zusammen mit seinen Kunden, im Rahmen von verschiedenen Events und Sonderaktionen.

 

 

 

Sonderausstellung: Der Chronoswiss-Regulateur von 1987 bis 2016

Besonders interessierte uns dabei die Sonderausstellung: „ Die Geschichte des CHRONOSWISS-Regulateur“ und so führte der Weg in die Ausstellungs- und Verkaufsräume von Uhren Hieber, Donnersbergerstrasse 36, im Münchener Stadtteil Neuhausen.

 

 

 

Herr Hieber kümmerte sich persönlich um uns. Er zeigte und erklärte mit viel Leidenschaft die ausgestellten Exponate.

 

 

So auch z.B. den Marine Chronometer von Louis Berthoud. Dieser inspirierte Gerd-Rüdiger Lang, den Gründer und früheren Inhaber von CHRONOSWISS, zum ersten Regulateur aus dem Hause Chronoswiss.

 

 

Bilder: Der legendäre, erste Chronoswiss Regulateur, Handaufzug, Baujahr 1987, 18kt Gold, mit der Seriennummer 001.

 

Im Bild: Orginal Katalog und Preisliste von 1989

 

Im Bild: Chronoswiss Grand Regulateur, Handaufzug, Armband mit Wechselgehäuse, limitiert auf 300 Stück.

 

Im Bild: Chronoswiss Digiteur, Kaliber FEF 130, Jahrgang 2005

 

Die historischen Exponate wurden zum Teil von Chronoswiss-Gründer Gerd-Rüdiger Lang zur Verfügung gestellt, bzw. stammen aus dem Privatbesitz von Kunden und Sammlern. Die nach dem Eigentumswechsel auf die Familie Ebstein entstandenen neuen Chronoswiss Modelle zeigen und verkörpern die konsequente Fortsetzung der Firmentradition.

 

 

Bilder: Sirius Flying Regulator Jumping Hour

 

Chronoswiss hat nicht nur mit dem Modell Regulateur Geschichte geschrieben, auch der verglaste Gehäuseboden, der den ungehinderten Blick auf das mechanische Uhrwerk freigibt, ist eine Erfindung von Gerd-Rüdiger Lang. Beide Entwicklungen haben sich heute auf dem Markt etabliert und wurden von vielen Wettbewerbern übernommen. Der Regulateur erlebt derzeit eine regelrechte Renaissance, umso mehr freut sich der Sammler hochwertiger mechanischer Uhren darüber, dass das unerreichte Original bei Chronoswiss bis heute weiterlebt.

Die von Uhren Hieber ausgerichtete Ausstellung zur Geschichte des Regulateur der Jahre 1987 bis 2016 aus dem Hause Chronoswiss war nicht nur eine Bereicherung für jeden Uhrenliebhaber sondern auch von großer persönlicher Leidenschaft getragen, nicht nur durch Herrn Hieber, auch die Mitarbeiter waren mit voller Begeisterung dabei.

 

Ein kurzer Blick in die Zukunft:

Das Fachgeschäft UHREN HIEBER pflegt aber, wie die CHRONOSWISS Ausstellung zeigte, nicht nur die Tradition, sondern auch die Gegenwart und die Zukunft. Neben einer beratungskompetenten und kundenfreundlichen Atmosphäre sind der Chef und seine Mitarbeiter auch für alles Neue offen und aufgeschlossen.

Nicht nur der mit Erfolg und als Ergänzung zur Münchener Filiale betriebene Online-Handel verraten den Innovationsgeist des Hauses Hieber, auch der professionelle Umgang sowie die Kenntnis über die neuen Technologien, den sogenannten Wearables und Connected Watches war beeindruckend. Uhren Hieber ist einer der wenigen Adressen in München, welche z.B. das neue High-Tech Flaggschiff von Breitling, die B55 Exospace, bereits im Programm haben.

 


Im Bild: Breitling B55 Exospace

 

Mit Spannung wird auch bereits die erste Lieferung der neuen Casio Smartwatch WSD-F10 erwartet. Uhren Hieber richtet den Blick nach vorne, so findet der Kunde dort in sehr angenehmer Atmosphäre ein allumfassendes Sortiment an Uhren, bei bester Beratung.

 

 

 

Über Uhren-Schmuck Hieber

Ein Geschäft mit 90jähriger Geschichte, ein Geschäft in welchen der Kunde sich zu Hause fühlt, ein Geschäft welches offen ist für Neues und innovatives…so lernten wir Uhren HIEBER kennen.

Eigentlich begann die Geschichte von UHREN HIEBER schon um die Jahrhundertwende, als der Uhrmacher Josef Scharl nahe Vilshofen ein kleines Geschäft eröffnete. Im Jahr 1926 zog dieses kleine Geschäft nach München Neuhausen, hier lernte die Tochter des Hauses Josef Hieber kennen, welchen sie 1938 ehelichte.

1953 gründete Josef Hieber mit seiner Frau das Uhren und Schmuckgeschäft Hieber. 1976 übergab Josef Hieber die Geschäftsräume an seinen Sohn. Zeitgleich wurde das Uhren und Schmucksortiment erweitert: Es folgten im mechanischen Bereich nach JUNGHANS die Marken ETERNA, LONGINES, CERTINA und BREITLING. Im Bereich des Quarzuhrensegments entschied sich Günther Hieber für den japanischen Hersteller CASIO. Zu diesen Zeitpunkt war UHREN HIEBER eines der ersten Geschäfte, welches den damaligen Newcomer CASIO führte.

Seit 1998 ist Uhren Hieber im Internet mit eigener Homepage und dem Online-Shop uhrendirect.de vertreten. Hannelore und Günther Hieber gingen 2003 in den Ruhestand, als Geschäftsführer fungiert nun Christof Hieber.

 

 

LINKS:

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.