Die Schweizer Uhrenmanufaktur Carl F. Bucherer lanciert das eigene Tourbillon in einer exklusiven limitierten Ausgabe von 188 Stück – Manero Tourbillon Limited Edition 2015. Mit neuem satiniertem Zifferblatt in einem samtigen Braunton, der eigens für Carl F. Bucherer  kreiert wurde, erstrahlt die Manero Tourbillon in einzigartigem Glanz – ein Meisterwerk der Uhrmacherkunst.

 

 

Seit seiner Entwicklung Ende des 18. Jahrhunderts, gilt das Tourbillon als Königsdisziplin der Uhrmacherkunst und als grösste  Herausforderung, der sich Uhrenmanufakturen stellen können. Seine Funktion ist es, die von der Schwerkraft verursachten Fehler in der  Ganggenauigkeit einer mechanischen Uhr auszugleichen. Denn durch die unterschiedlichen Positionen einer Uhr am Handgelenk hat die Gravitation Auswirkungen darauf, wie schnell oder langsam die Unruh sich bewegt. Um diese Einflüsse zu minimieren, wurde ein  rotierender Käfig gestaltet, in dem die Unruh platziert ist. Diese Vorrichtung erlaubt es, dass Unruh und Hemmung sich um sich selbst drehen können. Somit sind sie unabhängig von der Lageposition der Uhr.
Carl F. Bucherer hat die klassische Eleganz der Manero Linie mit dieser aussergewöhnlichen Komplikation vereint und ein Tourbillon mit eigenem Manufakturwerk geschaffen.

 

 

Tourbillon in voller Eleganz
Die Manero Tourbillon überzeugt mit Eleganz und technischer Finesse. Ein kreisrunder Ausschnitt im Zifferblatt bei 6 Uhr gewährt den Blick auf das faszinierende bewegte Herzstück – das Tourbillon. Das Datum ist über den dritten Zeiger ersichtlich. Die Zahlen wechseln bei 3 und 9 Uhr und ermöglichen ein komfortables Ablesen. Das eigene Manufakturwerk CFB T1001 ermöglicht eine überdurchschnittlich hohe Gangreserve von 70 Stunden. Die verbleibende Energie kann über die Gangreserveanzeige bei 9 Uhr abgelesen werden. Vervollständigt wird das edle Zifferblatt durch eine 24-Stunden-Anzeige bei 12 Uhr.

 

 

Mit den prägnant gesetzten, keilförmigen Stundenindizes, der für Carl F. Bucherer typischen ausdrucksstarken Schrift und Ziffern sowie den spitz zulaufenden Stunden- und Minutenzeigern wurde die traditionelle Komplikation des Tourbillons zeitgemäss interpretiert. Dieser  elegante Auftritt setzt sich im luxuriösen Gehäuse aus edlem Rotgold gekonnt fort und erstmals in einem satinierten Zifferblatt in einem samtigen Braunton, welcher eigens für Carl F. Bucherer kreiert wurde. Komplettiert wird diese glanzvolle Kombination mit einem exquisiten braunen Alligatorlederband und einer Schliesse in Rotgold.

 

 

Exklusive Kreation
An der Baselworld 2015 wurde diese Manero Tourbillon erstmals präsentiert und ist anschliessend weltweit in der Limitierung von nur 188 Stück erhältlich.
Carl F. Bucherer hat mit der Manero Tourbillon Limited Edition die Königsdisziplin der Uhrmacherkunst verwirklicht und einen raffinierten ausdrucksstarken Zeitzeiger für sowohl Liebhaber als auch Kenner kreiert.

 

 

Manero Tourbillon Limited Edition

  • Referenznummer:
    00.10918.03.93.01
  • Werk:
    Handaufzug, Kaliber CFB T1001, Durchmesser 33 mm, Höhe 6.2 mm, 35 Steine, Gangreserve 70 h
  • Funktionen:
    Tourbillon, Gangreserve, 24- Stunden-Anzeige, Datum, Stunden, Minuten
  • Gehäuse:
    Rotgold 18 K, beidseitig entspiegeltes, gewölbtes Saphirglas, Gehäuseboden mit Saphirglas, wasserdicht bis 30 m (3atm), Durchmesser 41.80 mm, Höhe 12.58 mm
  • Zifferblatt:
    Braun
  • Armband:
    Handgenähtes Louisiana-Alligatoren-Leder, Dornfaltschliesse Rotgold 18 K
  • Limitierung:
    188 Stück
  • Variante:
    00.10918.03.33.01 schwarzes Zifferblatt
    00.10918.03.13.01 silbernes Zifferblatt

 

Über Carl F. Bucherer
Seit 1888 steht der Name Carl F. Bucherer für Qualität, Innovation und Leidenschaft. In Luzern gegründet, entwickelte sich aus dem kleinen  Schweizer Familienunternehmen die international renommierte Marke Bucherer mit einem weltweiten Filialnetzwerk. Bis heute ist die  Bucherer Gruppe in Familienhand und wird in dritter Generation von Jörg G. Bucherer, Inhaber und Verwaltungspräsident, geführt. Als  Hommage an den Gründer Carl Friedrich Bucherer wird die gleichnamige Manufakturmarke im Jahr 2001 neu positioniert. In eigenen Werkstätten in der Schweiz werden die Zeitzeiger und ihre Werke entwickelt und gefertigt. Epochemachend ist dabei das manufaktureigene  Werk CFB A1000, das durch einen außenliegenden Rotor angetrieben wird. Mit ihrem charakterstarken Design und dem technisch  ausgeklügelten Inneren schafft Carl F. Bucherer Uhren, die weit mehr als nur die Zeit zeigen.

 

LINKS

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.