Circularis heißt die Premium-Linie des Hauses MeisterSinger. Darin arbeiten Uhrwerke, die für MeisterSinger und die speziellen Anforderungen von Einzeigeruhren konstruiert wurden. Auf der Dubai Watch Week präsentiert das Unternehmen jetzt eine Variante, die sich an die die arabischsprachige Welt wendet: die Circularis Reverse.

Der Schreib- und Leserichtung der Texte von rechts nach links entspricht die Laufrichtung der Uhr: linksherum nämlich oder gegen den sprichwörtlichen Uhrzeigersinn. Auf den ersten Blick ist der Unterschied gar nicht zu sehen, die Geometrie des Blattes unterscheidet sich kaum von der Standardausführung, weil MeisterSinger im Sinne einer ausgewogenen Optik grundsätzlich zweistellige Stundenmarkierungen setzt. Technisch aber ist die Uhr eine echte Spezialität.

 

MeisterSinger Circularis Reverse

 

Die Automatikvariante des MeisterSinger-Werks, das MSA01, ist die Basis für die neu entwickelte Circularis Reverse. Wobei die Umsetzung des Linksläufers technisch alles andere als simpel war, sondern weit aufwendiger als zunächst erwartet. Sie machte schließlich den Einsatz von elf neuen Komponenten nötig. Im Ergebnis ist das kein neu-, aber ein gründlich umgebautes Werk, schließlich schaltet auch das Datum linksherum. Und ein schönes Beispiel für uhrmacherische Findigkeit, zu der auch möglichst rationelles Vorgehen gehört: Für viele der benötigten neuen Komponenten werden Serienteile modifiziert.

 

 

Die Circularis Reverse gibt der Zeit eine eigene Richtung, typisch MeisterSinger also, und benötigt dafür eine eigene Mechanik und Form. Genau wie eine Schrift, die von rechts nach links gelesen wird. Mit ihrer entspannten Zeitanzeige wird die Circularis Reverse exklusiv für den MeisterSinger-Partner „Ahmed Seddiqi & Sons“ in limitierter Auflage von 25 Stück gebaut.
Die MeisterSinger-Edition wird während der Dubai Watch Week (20.11.19 – 24.11.19) erstmals vorgestellt.

 

 

Details zur MeisterSinger Circularis Reverse

  • Werk:
    Automatik Räderwerksbrücke rhodiniert mit Côtes circulaire (Kreisschliff), Durchmesser 32,7 mm, Höhe 6,4 mm, 29 Steine, Glucydur®-Unruh, Exzenter-feinregulierung, 28,800 Halbschwingungen/Stunde (4Hz), Incabloc® Stoßsiche-rung, Doppelfederhaus in Reihenschaltung, temperaturgebläute Schrauben, Wolframrotor
    Durchmesser 43 mm
  • Gehäuse:
    Edelstahl, Saphirglasboden, wasserdicht bis 5 bar, gewölbtes Saphirglas
  • Ziffernblatt:
    Sonnenschliff Stahlbau
  • Gangreserve:
    120 Stunden
  • Armband:
    Armband aus Sattelleder mit Schnellwechselsystem, zusätzliches Wechselband aus Cordovanleder
  • Limitierung:
    25 Stück

 

 

 

MeisterSinger

Im westfälischen Münster entstehen seit 2001 ganz besondere mechanische Armbanduhren: Sie tragen nur einen einzelnen Zeiger, von dessen nadelfeiner Spitze sich die Zeit ablesen lässt. Der Firmengründer Manfred Brassler stellt seine Zeitmesser mit diesem Merkmal in die technische und kulturelle Tradition der frühen Uhrmacherei.
MeisterSinger steht für Einzeigeruhren und eine entspannte Art der Zeitwahrnehmung.

 

 

LINKS:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.