Der Ursprung der Swatch Beachvolleyball Major Series ist ein Joint Venture zwischen den österreichischen Unternehmen Red Bull und der ACTS-Group von Hannes Jagerhofer.

Red Bull, in den 1980er Jahren von Dietrich Mateschitz gegründet, ist mit den Schwerpunkten Sport und Lifestyle einer der weltweit bekanntesten und wertvollsten Marken überhaupt.




Im Bild:
Einer der vier Falschirmspringer, die anlässlich der Siegerehrung aus 5000 m Höhe einen Präzisionssprung auf den Sand des Center Court in Porec absolvierten

Die ACTS-Group, eine Agentur, die 1990 von Hannes Jagerhofer gegründet wurde, ist ein Full-Service-Provider der Event-Marketing, Kommunikation und Online-Dienste anbietet und vermarktet.


Im Bild: Hannes Jagerhofer, CEO der ACTS-Gruppe mit zwei Models auf dem Spielfeld des Center Court in Porec

Die Zusammenarbeit einer weltbekannten Marke mit einem erfahrenen Promoter hebt Beachvolleyball damit auf eine völlig neue Ebene.

 

 

2003 kam mit der Swatch Group ein weiterer wertvoller und starker Partner hinzu. Das Unternehmen unterstützt über die Uhrenmarke „Swatch“ den Sport und seine Athleten als Titelsponsor der fortan Swatch Beach-Volleyball Major Series genannten Meisterschaften.




Im Bild: Alison Conte Cerutti (BRA) gegen Pablo Herrera Allepuz (ESP) am Netz

Die Zusammenarbeit ist darauf abgestimmt, Beachvolleyball weltweit zur Nummer eins der Sommersportveranstaltungen zu entwickeln und die Vision zu verwirklichen, Beach-Volleyball zum multimedialen Sport- und Unterhaltungs- Event für Sportler aber auch Fans & Partner zu entwickeln.

 




Im Bild: Zwei in traditioneller kroatischer Tracht gekleidete Hostessen

Die Meisterschaften, welche in diesem Jahr in Fort Lauderdale (USA), Poreč (Kroatien), Gstaad (CH), Hamburg (D) und Wien (A) ausgetragen werden, fanden vom 27.Juni bis 02. Juli zum dritten Mal ihren Weg in den bekannten Urlaubsort und wunderschönen Küstenstädtchen Poreč.




Im Bild: Einer der Side Courts in der „Zelena Laguna“ unweit von Poreč.

Trotz der nicht ganz stabilen Wetterlage war bei sommerlichen Temperaturen und der unmittelbaren Nähe zum Meer echtes Beach Feeling garantiert. Die aus aller Welt angereisten Spitzensportler sorgten auch diesmal wieder für sportliche Faszination auf höchstem Niveau.




Im Bild: Die diesjährigen Medaillengewinner bei den Damen Platz 1: Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes (beide CDN), Platz 2: Barbora Hermanova und Marketa Slukova (CZE), Platz 3: Tanja Hüberli und Nina Betschart (CH)

Die erstklassig besetzten Turniere mit Weltklasse Beachvolleyball-Spielern waren für rund 80.000 Zuschauer ein Publikumsmagnet ersten Ranges. Viel Spaß, gute Laune und beste Unterhaltung auf dem Center Court sowie außerhalb der Spielflächen waren inbegriffen!




Im Bild: Sortliche Höchstleistung im stets gut besuchten Center Court von Poreč

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Die Uhren von Swatch darunter einige neue Modelle spielen dabei wieder eine wichtige Rolle. Als ausgewiesene Markenbotschafter von Swatch traten die beiden Favoriten aus Österreich an, Alexander Horst und Clemens Doppler.

 

 

Im Bild:  Clemens Doppler im markanten Body-Shirt des Teams Doppler – Horst


 

Im Bild: Die beiden Markenbotschafter von Swatch, Alexander Horst (vo.) und Clemens Doppler (hi.)

 

 

Im Bild: Die beiden Markenbotschafter von Swatch, Clemens Doppler und Alexander Horst überglücklich nach einem erfolgreichen Match. Am Handgelenk, die Swatch Sistem 51

 

 

Im Bild: Die beiden Markenbotschafter von Swatch, Alexander Horst (li.) und Clemens Doppler (re.) beim Selfie. Am Handgelenk die Swatch Sistem 51

 

 

Im Bild: Nach dem Match, die beiden Swatch Markenbotschafter Clemens Doppler (mitte) und Alexander Horst (re.) im Uhren-Check mit Martina Weigert (li.) vom Deutschen Uhrenportal

 

 

Aber nicht nur die beiden Swatch Markenbotschafter waren die Publikumslieblinge in Poreč.

 

 

Im Bild: Chantal Laboureur (li.) und Julia Sude (re.) vom deutschen Team

Auch die beiden Teams aus Deutschland, Chantal Laboureur und Julia Sude als Weltranglisten Dritte und Laura Ludwig, mit ihrer Interimspartnerin und Profispielerin – die erfolgreiche Nationalspielerin, die aus der Halle kam – Margaretha Kozuch, zeigten Beachvolleyball vom Feinsten.

 

 

Im Bild: Chantal Laboureur (li.) und Julia Sude (re.)

 


 

Im Bild: Die deutsche Goldmedaillensiegerin der Olympischen Spiele in Rio 2016, Laura Ludwig (li.) und ihre Partnerin Maggie Kozuch (re.)

 



Im Bild: Die Goldmedaillensiegerin der Olympischen Spiele in Rio 2016, Laura Ludwig (li.) und ihre Partnerin Maggie Kozuch (re.)

 



Im Bild: Maggie Kozuch (li) und Laura Ludwig (re.) jubeln ihren Fans zu

 

Ein Fotoshooting mit den voll im Trend liegenden farbenfrohen Uhren von Swatch hält die einzigartige Atmosphäre der diesjährigen Swatch Beachvolleyball Major Series von Poreč in zahlreichen, eindrucksvollen Bildern fest.

 



Im Bild:
Einer der beiden Markenbotschafter von Swatch, Alexander Horst vom Team Österreich

 



Im Bild:
Die sportlich robuste Swatch Sistem 51, automatic, am Handgelenk von Alexander Horst

 



Im Bild:
Die Swatch Sistem 51, automatic, im sportlichen Outfit vor der malerischen Silhouette von Poreč

 

.

.


 

Im Bild: Die Swatch Sistem 51, automatic, „on the Rocks“

 



Im Bild: Das im Handel und auch Online noch erhältliche Sondermodell der letztjährigen Tour, die auffällige POP-Swatch „Love this Game“ / Fivb Special 2016

 

Last but not Least fand in diesem Jahr im Center Court eine perfekt organisierte und inszenierte Abschlussfeier mit einem einzigartigen Showprogramm und Feuerwerk statt.

 

 



Im Bild:
Das von der VIP Arena aus zu bewundernde und über dem Meer gezündete, grandiose Feuerwerk

Die Stadt Poreč, das kroatische Sportkomitee als auch das begeisterte Publikum freuen sich schon auf eine hoffentlich positive Entscheidung der Organisatoren der Swatch Major Series zugunsten dieses einmalig schönen Austragungsortes auch im kommenden Jahr 2018.

 



Im Bild:
Die Fans aus Österreich machen unmissverständlich klar, dass sie den Austragungsort Poreč ins Herz geschlossen haben

 

 

Das Motto gilt: Lass uns den Ball auch in 2018 wieder aufnehmen, und zwar in Poreč.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

LINKS:

 

 

 

 

 

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .