Die Fachmesse EPHJ-EPMT-SMT kennt keine Konjunkturflaute, so lautet der selbstbewußte Arbeitstitel der diesjährigen Messe für Hochpräzisionstechnik, die vom 20. – 23. Juni 2017 in Genf wieder in der Palexpo stattfindet.

Mit nahezu genauso vielen angemeldeten Ausstellern wie 2016, setzt die wichtigste Fachmesse der Schweiz wie gewohnt ihre Mission fort, die Entwicklung und das Know-how der Präzisionstechnikbranche zu begleiten, sei es die Uhrmacherkunst, Mikrotechnologie oder Medizintechnik.

In weniger als vier Wochen öffnen die Messehallen der Palexpo in Genf für die Fachmesse EPHJ-EPMT-SMT ihre Pforten. Die Messe hat sich zu einem Muss und Stelldichein für alle Branchen der Hochpräzisionstechnik entwickelt. Dies betrifft insbesondere alle Vorstufen des Fertigprodukts in den Sparten Uhrmacherkunst und Schmuck sowie Mikrotechnologie oder Medizintechnik.

Trotz eines schwierigeren Marktumfeldes und zahlreicher Ungewissheiten, messen die in diesen drei Sparten tätigen Unternehmen dem Messetermin eine große Bedeutung bei.

Wie in jedem Jahr leisten die Organisatoren mit der Veranstaltung zweier Runder Tische, die dem Einsatz neuer Materialien oder ihrer innovativen Bearbeitung sowie dem neuen Entwicklungsmodell der Schweizer Uhrenbranche gewidmet sind, einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Uhrmacherkunst/Schmuck-Branche (EPHJ). Es werden mehrere branchenweit bekannte Persönlichkeiten, wie beispielsweise der Uhrmachermeister Dominique Renaud, bei Diskussionen zugegen sein.

Neuheiten aus der Technologie und Mikrotechnologie (EPMT) sind ein weiterer Schwerpunkt der auf dem Programm stehenden Runden Tische, mit vielversprechenden Gesprächen über 3D-Druck, die vielversprechenden Verheißungen des 4D-Drucks oder auch völlig neuartiger Lasertechnologien. Es sei auch erwähnt, dass diese Sparte erstmals eine japanische Ausstellerdelegation von 6 Unternehmen aus der in der Mikrotechnologie spezialisierten Region „Greater Nagoya“ begrüßen wird.

Für die Medizintechnikbranche (SMT) ist die EPHJ-EPMT-SMT Messe heute schließlich das wichtigste MedtechForum der Schweiz. Für diese Sparte wird ein von BioALps und der Inartis Stiftung organisierter Schwerpunkt das Westschweizer Health Valley präsentieren. Das so genannte Tal der Biowissenschaften konzentriert 935 Unternehmen, 25.000 Arbeitsplätze und 5.000 Wissenschaftler in einer Region, die weltweit eine der dynamischsten ist. Manche seiner Vertreter werden als Aussteller vor Ort sein und es wird auch ein spezieller Runder Tisch „Health Valley“ organisiert.

Den Organisatoren liegt ganz besonders die Unterstützung der vielversprechenden neu gegründeten Unternehmen am Herzen. Deshalb haben sie einen eigenen Bereich für Start-ups ins Leben gerufen, wo die Nachwuchsunternehmer der Präzisionstechnikbranche hochwillkommen sind.

Mit dem Ausstellerpreis „Grand Prix des Exposants 2017“ räumt die EPHJ-EPMT-SMT Messe dem Thema Innovation erneut einen besonderen Stellenwert ein. Der Preis zeichnet das innovativste der zahlreich eingereichten Projekte aus.

Dem Fachbesucher bietet die EPHJ – EMPT – SMT:

•        Kostenlose Eintrittskarten für alle Messetage

•        Zugang zu Konferenzen und Runde Tische (Platzreservierung auf Anfrage)

•        Kostenloses Zugticket in Genf und Umgebung

•        20% Rabatt auf Züge in der Schweiz

•        Welcome Kit: Messekatalog, Stadtführer, Karten

Bei Interesse an einem Besuch können Sie sich gerne unter „BESUCHER ANMELDUNG“ registrieren: http://www.ephj.ch/de/

 

Die Fachmesse EPHJ-EPMT-SMT findet vom 20. bis 23. Juni 2017 in Genf – Palexpo statt.

 

Links:

 

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.