Fitbit ergreift die Flucht nach vorn. Hat Fitbit – als weltgrößter Hersteller von Fitnesstrackern – zum Ende letzten Jahres, den im Smartwatch Bereich tätigen Konkurrenten „Pebble“ akquiriert und vom Markt genommen, so scheint bei Fitbit der Hunger auf Mehr noch nicht gestillt.


Pebble Time round
Im Bild: Pebble Time round

 

Nun landet Fitbit den nächsten Coup und übernimmt den in London ansässigen Hersteller „Vector“. Vector wurde einst von ehemaligen Managern des Uhrengiganten „Timex“ gegründet und brachte eine Smartwatch auf den Markt, die mit rund 30 Tagen Akkulaufzeit brillieren kann.

Neben dem Londoner Standort des Unternehmens wird auch dessen Softwareschmiede im rumänischen Bukarest samt Belegschaft komplett übernommen. Damit möchte Fitbit seine Leistungsfähigkeit weiter steigern und der sich nähernden Konkurrenz wieder eine Nasenlänge voraus sein.

 

Links:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.