Schweizer Uhrenexporte im Juni 2019: Im Abwärtssog

Die Exporte der Schweizer Uhrenindustrie für den Monat Juni spiegeln die weltweit rückläufige Konjunktur wider. Sah es zu Beginn des Jahres zunächst so aus, als würde nur das untere und mittlere Preissegment in Mitleidenschaft gezogen und das Luxussegment in der Preisklasse jenseits der 3000 CHF Marke (Exportpreis, entspricht > 7000 EUR Verkaufspreis) wäre davon nicht betroffen, so knickt nun erstmals auch in diesem Bereich die Nachfrage spürbar ein.

Die Stückzahl geht um knapp 7%, der Umsatz um gut 5% zurück. Da aber auch der mittlere Preisbereich erstmals mit einem unerwartet herben Rückgang von rund 20% das Gesamtergebnis weiter nach unten zieht, ist in Summe ein Verlust von 10% zu beklagen. Die Gesamtstückzahl ging gar um durchschnittlich 17% zurück.

Der Einsteigerbereich zeigt einmal mehr einen starken Rückgang, der nun bereits im zweiten Jahr in Folge unvermindert anhält. Dieser Trend ist dem weiteren Erstarken der intelligenten Uhren von neuen Marktteilnehmern wie Apple, Garmin und Samsung geschuldet. Die Schweizer, wie auch die deutsche Uhrenindustrie haben darauf bis heute keine Antwort gefunden, sondern sehen mehr oder weniger tatenlos zu.

 

 

Betrachtet man die angebotenen Gehäusematerialien, so schneiden die Edelmetalle mit einem einem Minus von 6% noch vergleichsweise gut ab. Uhren mit Gehäuse aus Edelstahl gingen hingegen um 15% zurück. In Bezug auf die Stückzahl waren es gar 23%.

 

Länder Mio. CHF Veränderung in %
USA 202,9 11,70%
Hong Kong 198,4 -26,80%
Japan 135,1 3,10%
China 126,2 1,70%
Vereinigtes Königreich 123,8 12,70%
Frankreich 100,2 -23,70%
Singapur 97,6 1,70%
Deutschland 97,4 -2,90%
Italien 83,4 -16,60%
Süd Korea 76,4 -18,00%

Die Lage auf den internationalen Märkten gestaltet sich uneinheitlich. Während einige Märkte einen Anstieg verzeichneten, mussten die meisten einen Rückgang hinehmen, der in bestimmten Fällen sogar unerwartet hoch ausfiel. Die USA übernahmen mit + 7,2% erstmals die Führung, nachdem auf diesem Markt in diesem Jahr bereits regelmäßig Zuwächse verbucht werden konnten.

In Hongkong hat sich die zuletzt Performance jedoch deutlich verlangsamt (-26,8%). Japan (+ 3,1%) und China (+ 1,7%) verzeichneten ebenso wie Singapur (+ 1,7%) leichte Zuwächse.

In Europa verzeichnete das Vereinigte Königreich (+ 12,7%) einen erfreulichen Zuwachs, während andere Absatzmärkte an Boden verloren (Frankreich -23,7%, Deutschland -2,9% und Italien -16,6%).

 

 

LINKS:

 

DAVOSA: Newton Lady Automatic

Isaac Newton (1643-1727) war es, der seine Erkenntnisse mit denen anderer Forscher verknüpfte, und damit den Grundstein für das genaue Messen der Zeit legte.
Die neue Newton Serie von DAVOSA ist eine Hommage an den Erfinder unserer Zeit. Die DAVOSA Newton Lady Automatic verspricht ihrer Trägerin, die relative Zeit präzise anzuzeigen und sie zugleich mit ihrem Mix aus Eleganz und Sportlichkeit als schmückendes Element über eine lange Zeit zu begleiten.

Komfortabel zu tragende 34 mm misst das 3-teilige Edelstahlgehäuse mit einer Wasserdichtigkeit von 5ATM bei einer Höhe von nur 10,5 mm, dessen gewölbtes Deckglas aus Saphirglas für eine hohe Unempfindlichkeit sorgt.

 

DAVOSA Newton Lady Automatic
DAVOSA Newton Lady Automatic, ozeanblau mit Edelstahl-Armband (Ref.166.190.40)

 

Präzise abgegrenzte satinierte und polierte Flächen unterstreichen die hohe Fertigungsqualität der Newton Lady Automatic, die auf Wunsch auch in jeder Zifferblattvariante mit einem Besatz aus 56 Diamanten auf der Lünette erhältlich ist.

 

Newton Lady Automatic
DAVOSA Newton Lady Automatic, auster-grau mit Diamanten und Edelstahl-Armband (Ref.166.191.50)

 

Das Zifferblatt besteht aus echtem Perlmutt mit zirkularer Guillochierung im Zentrum.
Perlmutt erzeugt aufgrund seiner speziellen Oberflächenstruktur bei Lichteinfall einen matten irisierenden Glanz. Wird es im Licht bewegt, schein es bunt zu schillern; diese natürliche Brillanz bestimmt das Zifferblatt der DAVOSA Newton Lady, das es wahlweise in naturweiß, ultramarin oder austerngrau gibt. Ein guillochierter Bereich in der Mitte wechselt sich mit einer glatten Zone, die die Basis für die per Hand applizierten versilberten Ziffern bildet, und schließt mit der gedruckten Minuterie und Leuchtpunkten ab. Die Zeiger gliedern sich dezent ein und sind – ebenfalls dank SuperLumiNova BGW9 – in der Nacht gut sichtbar.

 

Newton Lady Automatic
DAVOSA Newton Lady Automatic, naturweiss mit rotem Lederarmband (Ref.166.190.19)

 

Nicht minder attraktiv gestaltet sich die Rückansicht, die durch den Glasboden den Blick auf das Schweizer Automatikwerk DAV 3021 freigibt. Zu sehen ist der neu entwickelte skelettierte DAVOSA Rotor, der die Windrose aus dem Markenlogo zitiert und mit Genfer Streifen fein dekoriert ist.

 

DAVOSA Newton Lady Automatic

 

 

Details zur DAVOSA Newton Lady Automatic

  • Werk:
    • Schweizer Automatikwerk DAV 3022
  • Funktionen:
    • Stunden, Minuten, Sekunde; Datumsanzeige
  • Gehäuse:
    • satiniertes Edelstahlgehäuse, konische Krone und verschraubter Glasboden
    • Maße: Ø 34mm, Höhe 10,5mm
    • Glas: Saphirglas, entspiegelt
    • Die Diamant-Varianten sind mit 56 Diamanten (1,2mm / 0,43 Karat) auf der Lünette bestückt
  • Zifferblatt:
    • aus echtem Perlmutt mit zirkularer Guillochierung im Zentrum
    • Leuchtmittel: SuperLumiNova BGW9
  • Wasserdichte:
    • 5ATM
  • Band:
    • Rindleder mit Dornschließe oder Edelstahlarmband mit Faltschließe
    • Bandanstoß 17mm
  • Preis:
    • je nach Ausführung zwischen 838,00 und 1.998,00 Euro.

 

Varianten der DAVOSA Newton Lady Automatic

 

mit Lederarmband

 

mit Edelstahl-Armband

 

mit Diamanten und Edelstahl-Armband

 

 

LINKS:

 

 

Audemars Piguet: Royal Oak Ewiger Kalender Extraflach Automatik

Mit einem nur 2,89 mm hohen Uhrwerk und einem Gehäuse mit einer Höhe von gerade einmal 6,30 mm avanciert die Royal Oak Ewiger Kalender Extraflach Automatik zur flachsten automatischen Armbanduhr mit ewigem Kalender der Welt – und zum neuesten technologischen Highlight von Audemars Piguet.

 

 

Um ein extraflaches Uhrwerk mit einer Höhe von nur 2,89 mm zu erhalten, wurden die Funktionen des ewigen Kalenders, die sich gewöhnlich über drei verschiedene Ebenen erstrecken, neu angeordnet und befinden sich nunmehr auf einer einzigen Ebene. Dies führte zur Entwicklung zweier bahnbrechender und patentierter Innovationen: Die Kurvenscheibe für das Monatsende wurde in das Datumsrad integriert und die Kurvenscheibe für den Monat ist mit dem Monatsrad vereint.

Die Form jedes Einzelteils wurde komplett überarbeitet und optimiert, um die Zeit für das Einstellen und Montieren zu reduzieren. Und auch das Zifferblatt erhielt im Vergleich zu den vorherigen Royal Oak Ewiger Kalender Modellen ein völlig neues Antlitz. Die kleinen Zifferblätter für den Wochentag, das Datum und den Monat wurden vergrößert, um ihre Ablesbarkeit zu optimieren, während die Tag-/Nachtanzeige bei 8 Uhr symmetrisch zur Schaltjahresanzeige bei 4 Uhr angeordnet ist.

 

 

Die Royal Oak Ewiger Kalender Extraflach Automatik bietet durch die Kombination von Titan mit Platin 950 nicht nur einen eleganten Look, sondern sorgt ebenfalls für ein leichteres Tragegefühl am Handgelenk.
Die abwechselnd polierten und satinierten Oberflächen, die das Gehäuse, das Armband und die Lünette zieren, unterstreichen den ästhetischen Kontrast der beiden verschiedenen Materialien. Darüber hinaus weist das Zifferblatt der Royal Oak Ewiger Kalender Extraflach Automatik nicht länger das blaue „Grande Tapisserie“-Motiv auf. Stattdessen wird seine Ablesbarkeit durch eine blaue Satinierung und durch die raffinierte Ästhetik der Uhr optimiert.

 

 

Als derzeit flachste Armbanduhr mit ewigem Kalender der Welt läutet die Royal Oak Ewiger Kalender Extraflach Automatik einen Wendepunkt in der Geschichte von Audemars Piguet ein und ebnet den Weg für eine neue Generation an komplizierten Uhren, die sich durch ein ausgewogenes Verhältnis von raffinierter Ästhetik, optimaler Ergonomie, technischer Spitzenleistung, historischem Savoir-faire und zeitgenössischem Lifestyle auszeichnen.

 

 

 

Royal Oak Ewiger Kalender Extraflach Automatik // 41 mm

  • Funktionen:
    Ewiger Kalender mit Wochentag, Datum, astronomischer
    Mond, Monat, Schaltjahr, Anzeige von Tag und Nacht,
    Stunden und Minuten
  • Gehäuse:
    Gehäuse aus Titan, satiniert, entspiegeltes Saphirglas und
    entspiegelter Saphirglasboden, Lünette und Bindeglieder
    aus poliertem Platin 950, verschraubte Krone aus Titan,
    wasserdicht bis 20 Meter
  • Zifferblatt:
    Blaues Zifferblatt, satiniert, blaue Zähler, aufgesetzte Indexe
    und Royal Oak-Zeiger aus Weißgold mit Leuchtbeschichtung
  • Armband:
    Armband aus Titan, satiniert, mit Bindegliedern aus
    poliertem Platin 950 und AP Faltschließe aus Titan
  • Uhrwerk:
    Manufaktur-Kaliber 5133 Mit Automatikaufzug
    Gesamtdurchmesser 32 mm (14¼ Linien)
    Gesamthöhe 2,89 mm
    Anzahl der Einzelteile 256
    Anzahl der Rubine 37
    Gangreserve 40 Std.
    Frequenz der Unruh: 2,75Hz
    (19.800 Halbschwingungen/Stunde)

 

 

Über Audemars Piguet

Audemars Piguet ist die älteste Haute Horlogerie Manufaktur, die sich noch immer im Besitz der Gründerfamilien (Audemars und Piguet) befindet. Seit 1875 bereichert das Unternehmen die Geschichte der Uhrmacherkunst unermüdlich um außergewöhnliche Kapitel, darunter eine Reihe Weltneuheiten. Im Vallée de Joux im Herzen des Schweizer Jura entstehen zahlreiche Meisterwerke in limitierter Edition, die sich durch ein eindrucksvolles Maß an uhrmacherischer Perfektion auszeichnen. Sie umfassen neben klassischen und traditionellen Uhren ebenfalls moderne Sportmodelle sowie wunderschöne Schmuckuhren für Damen und kostbare Einzelstücke.

 

LINKS:

 

DAVOSA: Newton Pilot Moonphase Chronograph Limited Edition

Isaac Newton (1643-1727) war es, der seine Erkenntnisse mit denen anderer Forscher verknüpfte, und damit den Grundstein für das genaue Messen der Zeit legte. Dieses Wissen um die Zeit war wiederum die Voraussetzung, die die moderne Navigation maßgeblich voranbrachte und vielen Wissenschaftlern, Schiffskapitänen und Flugpionieren die genauere Erkundung der Welt ermöglichte.

 

 

Die neue Newton Serie von DAVOSA ist eine Hommage an den Erfinder unserer Zeit, indem sie sich an den ursprünglichen Erfordernissen zum Navigieren orientiert. Der auf 300 Stück limitierte Newton Pilot Moonphase Chronograph mit Nummernplakette auf der 9-UhrPosition ist das Flaggschiff der Serie.

 

 

In ihm arbeitet mit dem DAV 3051 auf Basis des ETA/Valjoux 7751 eines der kompliziertesten Chronographenwerke überhaupt: Das Automatikkaliber zeigt Stunden, Minuten, Sekunden an. Es verfügt über eine Stoppfunktion, eine Mondphasenanzeige und ein Zeigerdatum – mit roter Flugzeugsilhouette als Zeigerspitze, außerdem werden der Wochentag, der Monat sowie die Zeit als 24h-Stunden-Anzeige dargestellt.
Die hier verbaute Top-Ausführung beeindruckt darüber hinaus mit feinsten Dekorationen – angefangen über perlierte oder mit „Côte Circulaire“ versehene Brücken über gebläute Schrauben und einer Rhodium Plattierung bis hin zum neu konstruierten, maximal skelettierten DAVOSA-Rotor mit Genfer Streifenschliff.

 

 

Eingebettet ist das Uhrwerk in ein nach modernsten Methoden gefertigtes Gehäuse mit einer Wasserdichtigkeit von 5 ATM, vierfach einzeln verschraubtem Gehäuseboden mit Sichtfenster
und perfekten Proportionen von 44 mm Durchmesser und 14 mm Höhe. Matte und polierte Flächen wechseln sich ab, die Lünette nimmt die Wölbung des transparent entspiegelten Saphirglases auf, die konische Krone ist griffig gerändelt und trägt nach außen den DAVOSA-Stern. Die Drücker sind von einer satinierten Führung eingefasst, selbst aber poliert.

 

 

Das wahlweise blaue, graue oder schwarze Zifferblatt ist mit feinem Sonnenschliff versehen und unterstreicht die herausragende Fertigungsqualität. Die kreisförmig guillochierten Zähler liegen eine Ebene tiefer.

Die schwarze Variante ist auf die speziellen Anforderungen von Piloten hin optimiert: Hier sind nicht nur die wie bei allen Varianten die Zeiger mit der weißen Leuchtmasse BGW09 belegt, sondern auch die erhabenen Ziffern. Das bläuliche Licht sichert auch im Dunkeln präzise Ablesbarkeit.
Je nach Zifferblattfarbe hat die Newton Pilot Moonphase ein marineblaues, umbrabraunes oder schwarzes, glattes Rindslederarmband mit moderner Kontrastnaht.

 

 

Mit jeder Uhr erhalten die Käufer ein Zertifikat mit der jeweiligen Nummer, in dem die Spezifikationen der Uhr beschrieben werden. Zu kaufen gibt es die Newton Pilot Moonphase ab Juni 2019 im autorisierten Fachhandel.

 

Details zur DAVOSA Newton Pilot Moonphase Chronograph Limited Edition

 

 

  • Werk:
    • DAV 3051, Basis Kaliber ETA VJ 7751
  • Funktionen:
    • Stunden, Minuten, kleine Sekunde; Datumsanzeige durch zentralen Zeiger; Mondphase; 30-Minuten-Zähler, 12-Stunden-Zähler, zentraler Stoppsekundenzeiger; Datumsanzeige,
      Wochentagsanzeige und Monatsanzeige; Schnellkorrekturen von Datum, Tag, Monat und Mondphase
  • Gehäuse:
    • Edelstahl, konische Krone und verschraubter Glasboden
    • Maße: Ø 44mm, Höhe 14mm
  • Glas:
    • Saphirglas, entspiegelt
  • Wasserdichte:
    • 5ATM
  • Band:
    • Rindleder mit Dornschließe
    •  Bandanstoß 22mm
  • Leuchtmittel:
    • Superluminova BG W9
  • Preis: 2.398,00 Euro

 

 

 

LINKS:

 

Chronoswiss: Regulator Classic Kitzbühel Edition

Die Kitzbüheler Alpenrallye, eine der führenden Classic-Car-Veranstaltungen Europas, schickt von 5. bis 8. Juni 2019 die schönsten Klassiker der Automobilgeschichte auf große Reise. Der hochkarätige Automobil-Event inspirierte den langjährigen Uhren-Partner Chronoswiss auch zum neuen Sondermodell, dem Regulator Classic Kitzbühel Edition, der insgesamt nur elf Mal angefertigt wird.

Über eine der hochwertigen Uhren kann sich der Sieger der Chronoswiss Sonderprüfung freuen.
Das sportive Design in der charakteristischen Handschrift von Chronoswiss, die markentypische hohe Qualität und das Kitzbühel Logo samt Limitierungsnummer machen den Zeitmesser zum begehrten Sammlerstück. Mit ihrer dynamischen Farbkombination trifft die exklusive Sonderedition voll ins Schwarze. Signalrote Highlights bringen Drive ans Handgelenk. Nachtaktiv wird die bis 100 m wasserdichte Uhr durch Super-LumiNova Akzente auf Zeigern und Zifferblatt.
Wie alle Uhren des Schweizer Herstellers wird auch das Sondermodell von erfahrenen Uhrmachern in Luzern von Hand gefertigt.

 

Chronoswiss Regulator Classic Kitzbühel Edition

 

Details zum Regulator Classic Kitzbühel Edition (Ref. CH-8723-GRBK-Kitzbühel)

  • Gehäuse:
    Massives Gehäuse in Edelstahl, geschliffen und poliert, verschraubte Lünette mit kanneliertem Zierring und doppelt entspiegeltem Saphirglas, verschraubter und geschliffener Boden mit Saphirglas, Zwiebelkrone, wasserdicht bis 10 bar, Bandstege verschraubt mit patentiertem System Autobloc
    Abmessungen: Ø 41 mm, Höhe 12,7 mm
  • Zifferblatt:
    Zentrum mattiert, Ringe mit Kreisschliff, Totalisatoren guillochiert, grau und schwarz galvanisiert
  • Zeiger:
    Form „Trigono“, rot lackiert; Stunde und Minute mit Super-LumiNova Inlay
  • Anzeigen:
    Regulator mit zentraler Minute, dezentraler Stunde und kleiner Sekunde
  • Werk:
    Chronoswiss Kaliber C.295, Automatik

    • Abmessungen:
      Durchmesser Ø 25,6 mm, Höhe 4,35 mm
    • Steine: 27
    • Unruh: Glucydur, dreischenklig
      Spirale: Anachron
    • Feinregulierung: Über Exzenter
    • Stoßsicherung: Incabloc
    • Schlagzahl: 4 Hz., 28‘800 A/h (Halbschwingungen)
    • Gangreserve: Ca. 42 Stunden
    • Ausführung:
      Gravierter Rotor mit Genfer Streifenschliff, kugelgelagert; Platinen und Brücken perliert; Anker, Ankerrad und Schrauben poliert

 

Oliver Ebstein, CEO von Chronoswiss,mit seiner Gattin im Mercedes 300 Cabrio

 

 

LINKS: